Sie sind hier: Startseite > Recumbent > die erste Liege

die erste Liege


2011 war für die Chinesen das Jahr des Hasen, für mich wurde es nach über einem Jahr Vorbereitung nun zum Jahr des Liegerades.

Nachdem ursprünglich das Trike mein Interesse fesselte, war nach der ersten Messung schon schnell klar:
So ein Teil bekomme ich nicht in den Keller - zu breit!

Probefahrt
Gut, dann eben die harte Tour, also das einspurige Liegerad.
Und wenn schon, dann bitte mit Unterlenker - genial!

Nach meiner ersten und einzigen Probefahrt über ca.60km waren auch die letzten Zweifel Geschichte. Trotzt Gegenwind keine Probleme.


Das Hinterteil i.O. und auch die Handgelenke hätten gut und gerne noch eine Runde vertragen. TEST = Bestanden !!


Welche Liege soll es werden?
Die Grundsätzliche Entscheidung steht - bleibt nur noch zu klären ob es eine gebrauchte "Liege" oder eine Neue werden soll. Und vor allem welches Modell. Nach längerem Suchen standen dann für mich die folgenden Modelle zur Disposition:

Streetmachine von: HP Velotechnik
Goal U27 von: Craxxbikes
S800 von: Flux
Explorer von: Nazca
CR von: Toxy

Als gebrauchte Liege waren keine Räder zu bekommen, und das obwohl ich von Oktober bis Ende Januar den Markt beobachtet hatte. Der hohe Wiederverkaufswert eines Liegerades hat mich doch stark überrascht.

Auch Probefahrten gestalteten sich sehr schwierig, denn entweder hatte der Händler das gewünschte Modell nicht vorrätig, oder aber ich hätte eine Reise quer durch Deutschland unternehmen müssen.

Verfügbarkeit, Qualität und Preis gaben dann irgendwann den Ausschlag für den Neukauf. Da ich nur die Streetmaschine von HP Probe fahren konnte, deren Preis doch deutlich über meinem Limit liegt, musste ich den Kauf also ohne Probefahrt tätigen. Und so wird mein erstes Liegerad also ein holländisches Modell werden. Das Explorer der Firma Nazca.


Wo finde ich denn einen Händler?
Allerdings ist es nicht so einfach hier in der Gegend einen Händler zu finden. Und der Preis sollte dann ja auch noch stimmen.

Händler in der "näheren" Umgebung
Braunschweig www.raeder-nach-mass.de
Ülzen www.andersrad.de
Hannover www.raederwerk-gmbh.de
Brandenburg www.ligfietskontor.de

Da aber alle Fachhändler lediglich den Listenpreis des Herstellers angeboten haben (oder gar mehr) machte ich mich auf, einen Händler "um die Ecke" davon zu überzeugen, sich als Fachhändler bei Nazca einzutragen. Das sparte mir die Transportkosten und bescherte Magdeburg einen neuen Fachhändler für Nazca Liegeräder.

Wenn es Sie also auch zur Liege treibt, wird man nun auch in Magdeburg unter www.radladen-md.de fündig.
das Explorer von NazcaIch warte nun sehnsüchtig auf den Anruf meines Händlers, damit ich den Frühling 2011 liegend genießen kann.


Es ist endlich vollbracht!!
nach knapp einem Jahr mentaler Vorbereitung gibt es per April 2011 in Magdeburg nun einen Liegeradfahrer mehr. Aktuell sind damit wohl 4 "Liegen" auf den Straßen in Magdeburg unterwegs. Wer wissen möchte wie viele es aktuell in seiner Gegend sind, der schaue auf dieser Karte nach.

Aber ich darf nun vorstellen - MEINE erste LIEGE:
das Explorer von Nazcadas Explorer von Nazcadas Explorer von Nazca

Als erste Aktion ging es zur Polizei, um das Rad Codieren zu lassen. Das war nicht ganz einfach, denn es war das erste Liegerad was dort überhaupt codiert wurde. Und die Rahmengeometrie ist ja nicht ganz alltäglich.


Mein Resümé
Ein paar Touren zum Barleber See habe ich schon hinter mir und auch die 85km Oster-Tour war ein Genuß. Zudem wird nun auch der Arbeitsweg "liegend genommen".

Zusammenfassend kann ich sagen:

  • Meinem Achterteil geht es jetzt blendend smiley-froh.gif,
  • meine Handgelenke klatschen vor Freude.
  • Der Fun-Faktor ist absolut genial,
  • ein komplett neues Fahrgefühl, mit nichts Bekanntem zu vergleichen!

Aber, um auch das mal klar zu stellen:

  • treten muss man auch beim Liegerad
  • Berge sind wesentlich anstrengender zu nehmen.
  • Und es werden jetzt Muskelgruppen beansprucht, von deren Existenz ich bis dato keine Ahnung hatte.

Um Geschwindigkeit ging es mir beim Liegerad eigentlich nie wirklich, insofern konzentriert sich mein Fokus auf das Radwandern.

Meine erste komplette Bilanz nach 700 gefahrenen Kilometern sind im Liegeradforum nachzulesen. Einige kleine Filmbeispiele zum Liegeradfahren habe ich dem interessierten Besucher zudem auf meinem YouTube-Kanal online gestellt.


LiegeradVielleicht trifft man sich ja demnächst liegend.

Bis dahin,
immer eine Handbreit Luft unter der Felge.
Ihr Logo

Rad-Spruch des Tages:

Ich liebe es, wenn meine Frau mich Rad fahren lässt!

Webring Sachsen-Anhalt

home

Unser Facebookprofil & Twitter

der ABFC bei Facebook ABFC bei Twitter

Dem Hype der Zeit geschuldet findet Ihr den ABFC auch auf Facebook.& Twitter

Rad-Spruch des Tages:

Ich liebe es, wenn meine Frau mich Rad fahren lässt!

Webring Sachsen-Anhalt

home