Sie sind hier: Startseite > Pensionsführer

Der ABFC Pensionsführer


RadwandererEs ist wie überall im Leben: WO LICHT ist, da findet sich auch SCHATTEN.
Das gilt natürlich auch für die Unterkünfte die sich entlang der Radwege finden. Wärend unseres 10-tägigen Altmarkrundkurses 2011 gab es aber so krasse Unterschiede, dass zur mentalen Verarbeitung der Eindrücke unser ABFC-Pensionsführer entstand.

Vielleicht helfen diese Seiten dem ein oder anderen Radwanderer bei der Entscheidungsfindung - und vielleicht findet auch die ein oder andere Herberge hier Verbesserungsansätze.

zur Liste der von uns bewerteten Pensionen

Bewertungsmatrix


Mit den Augen des Radwanderers bewerten wir die Unterkünfte
mit maximal 5 Punkten von:

Wir sind begeistert!
Das war mehr als wir je erwartet hätten!!
radwanderer.pngradwanderer.pngradwanderer.pngradwanderer.pngradwanderer.png
sehr gut
Hier würden wir jederzeit gerne wieder einkehren!
radwanderer.pngradwanderer.pngradwanderer.pngradwanderer.png 
gut
Kein "absolutes" Highlite, einfach: gut.
radwanderer.pngradwanderer.pngradwanderer.png 
akzeptabel
Na ja, es erfüllt gerade noch so den Zweck. Nochmal würden wir hier nicht zwingend Buchen.
radwanderer.pngradwanderer.png 
bis: nicht empfehlenswert
Macht einen großen Bogen um
diese Unterkunft!
radwanderer.png 

 

Bewertungskategorien


Da eine einzelne Aussage nicht wirklich fair ist, betrachten
wir für unsere Bewertung die folgenden Kategorien:

  1. Ausschilderung der Unterkunft, und zwar in der Summe der Möglichkeiten, allen voran die Aussilderung über Hinweisschilder am Wegesrand. Aber auch Prospekte, Karten, oder Infos auf der Homepage sind besser als nix.
  2. Der Erste Eindruck, ist meistens das,
    was wahrscheinlich am längsten hängen bleibt
  3. Ausstattung der Zimmer
    ... Größe & Platz, Zustand der Möbel. Sind die Betten OK, Gibt es kostenreies WLan, oder gar eine Sauna ...
  4. Sauberkeit der Zimmer
    ... schaut mal selber unter die WC-Brille ...
  5. Freundlichkeit der Gastgeber,
    denn das Klima ist für uns ebenfalls sehr wichtig
  6. Unterbringung der Räder
    ... trocken und gesichert? Wird vielleicht auch eine Luftpumpe oder sogar Werkzeug gestellt?
  7. Frühstück
    ... Frische, Auswahl, Umfang, Anrichtung, Sonderwünsche. Aber auch der Raum selber und die Stimmung die er verbreitet. Denn die ist wichtig für den neuen Tag.


zurück zur letzten Seite

weiter zu:

Rad-Spruch des Tages:

Wer mit dem Fahrrad zu Arbeit fährt, müsste die Zeit bezahlt bekommen, denn er (sie) lebt gesünder, tut was für die Umwelt und kommt glücklich in die Arbeit.


Infos zu unserer Unstrut-Herbstausfahrt 2017

Webring Sachsen-Anhalt

home

Unser Facebookprofil & Twitter

der ABFC bei Facebook ABFC bei Twitter

Dem Hype der Zeit geschuldet findet Ihr den ABFC auch auf Facebook.& Twitter

Rad-Spruch des Tages:

Wer mit dem Fahrrad zu Arbeit fährt, müsste die Zeit bezahlt bekommen, denn er (sie) lebt gesünder, tut was für die Umwelt und kommt glücklich in die Arbeit.


Infos zu unserer Unstrut-Herbstausfahrt 2017

Webring Sachsen-Anhalt

home